zm bleibt beim Deutschen Ärzteverlag

Es ist entschieden: Der Deutsche Ärzteverlag, die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) setzen ihre Zusammenarbeit fort. Das im Sommer 2018 europaweit ausgeschriebene Mandat für die verlegerische Betreuung der zm - Zahnärztliche Mitteilungen konnte das Kölner Medienunternehmen erneut für sich sichern.

Bereits seit 61 Jahren betreut der Deutsche Ärzteverlag das offizielle Publikationsorgan der BZÄK und der KZBV. Das 14-tägig erscheinende Magazin erreicht mit einer verbreiteten Auflage von 77.164 (IVW: Q3/2018) alle berufstätigen Zahnärzte in Deutschland. Der Deutsche Ärzteverlag verantwortet die komplette Herstellung, den Druck der Printausgabe, das Produkt- und Anzeigenmanagement und den Abonnentenservice sowie auch die Online-Ausgabe der zm. Herausgeber und zuständig für die redaktionellen Inhalte sind die Standesorganisationen BZÄK und KZBV.

"Wir freuen uns sehr über die Bestätigung unserer guten Zusammenarbeit und das Vertrauen in unsere zahnmedizinische Expertise und Erfahrung. Gemeinsam mit den Herausgebern werden wir die zm in Print und Online in den kommenden Jahren nachhaltig weiterentwickeln und noch attraktiver für die Zahnärzte gestalten", sagt Jürgen Führer, Geschäftsführer des Deutschen Ärzteverlags.

Zum weiteren Verlagsportfolio des 1949 gegründeten Medienhauses gehören die Titel DENTAL MAGAZIN, DENTAL team, DIVI, DZZ – Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift, Rheinisches Zahnärzteblatt, ZZI – Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie, Oralprophylaxe & Kinderzahnheilkunde, HNO Informationen, HNO Mitteilungen, MTA Dialog, OUP – Orthopädische und Unfallchirurgische Praxis, ZFA – Zeitschrift für Allgemeinmedizin, Hessisches Ärzteblatt sowie das Deutsche Tierärzteblatt. Flaggschiff des Fachverlages neben der zm ist das DEUTSCHE ÄRZTEBLATT (offizielles Publikationsorgan der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung). Das Portfolio wird noch um die Titel der teamwork media GmbH, Fuchstal, – einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft – sowie einer Vielzahl weiterer medizinischer Medien- und Fortbildungsangebote ergänzt.

Gesellschafter des Deutschen Ärzteverlags sind mit je 50 Prozent Anteil die beiden Spitzenorganisationen der deutschen Ärzteschaft: die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung.

Juli 2018: Bleibt die zm beim Deutschen Ärzteverlag? Jürgen Führer: "Wir stellen uns der Herausforderung gerne und selbstbewusst"

Juni 2018: Betreuungsmandat der ZM soll ausgeschrieben werden



zurück

(kr) 08.01.2019

PremiumPartner
Top-Dienstleister für Gesundheitsmarken

Profitieren Sie von Profis für Ihre Kommunikation!

















































































































































































































































































































































































































































Sonderheft

Healthcare Marketing

Ausgabe 2/2019
Inhalt

Die Februar-Ausgabe rund um das Kreativ-Ranking 2018 und einer
Analyse der Social Media Accounts der Industrie


Spot des Monats

Weitere Webseiten